· 

die knallgelbe Regenjacke | [story time #4]

Heller, durch Blitze und nicht überhörbarem Donner, Nachthimmel. Eben noch die Tagesschau gesehen, mit Wetter im Anschluss. Gewitter bis Donnerstag soll anhalten.

In der nächsten Sekunde, Zack. Die Lichter fallen in den Wohnungen gegenüber aus. Der Lichtschalter funktioniert nicht mehr. Kerzen werden aus der Lade geholt, dort wo auch alles andere auch drinnen liegt. Kaugummi in der Verpackung. Wo bleiben die Streichhölzer? Oder die unzähligen Feuerzeuge, die in der Wohnung gelegen sind? Ach ja, die hat Leon vor drei Wochen verschenkt, da wir beide beschlossen hatten, mit dem Rauchen aufzuhören. Klappte bei ihm besser als bei mir.

Nun sitze ich bei offenem Altbau Fenster auf der Fensterbank, und mach' einen Zug. Aber es ist die letzte Zigarette. Die leere Packung lag doch schon im Müll. Wann hatte ich so schnell ne ganze Packung in so kurzer Zeit verbraucht? Oder war es die letzte gemeinsame - wovon ich wohl mehr geraucht hatte, als er? Muss so gewesen sein.

 

"Laetitia, zieh' dir bitte Gummistiefel und deine Regenjacke an, bevor du die Wohnung verlässt." - "Jaaaaa, Mama!" Das waren die ersten Worte, die ich hörte, als ich am nächsten Tag aufwachte. Hellwach lag ich nun im Bett. Und doch war ich noch froh, dass das Kinder kriegen noch kein Thema war, beiderseits. Kinder sind natürlich was absolut schönes. Keine Frage. Aber Erziehung ist ebenso wichtig, vor allem um die Rotzlöffel, die sie manchmal sind, nicht im Kampf gegen die Eltern, gewinnen zu lassen. Und wir haben beschlossen, wir lassen uns noch etwas Zeit mit dem Kinder kriegen. Ein bis max. vier Jahre, bevor wir es auch angehen. Wir sind ja noch jung.

 

Leon und ich feiern heuer unseren ersten Vierteljährigen. Oh Gott, jetzt fühle ich mich dezent alt, wenn das hier so dasteht. Wahnsinn, was ich alles in einem - meinem - ersten Vierteljahrhundert bereits gesehen habe und Erfahrungen gesammelt habe. Wir wollten beide nicht groß feiern, obwohl unsere Freunde fest davon überzeugt sind, dass wir doch noch unsere Meinungen dazu ändern werden. Leon weiß genau was ich mir zu meinem Geburtstag wünsche. Es ist glaube ich auch gar nicht allzu teuer, hat aber dafür eine ziemliche knallige Farbe. Es ist eine neue Regenjacke. Meine letzte hatte ich täglich an, als ich Au-Pair in England war. Da hatte es zu oft geregnet bzw. geschüttet.

 

Als ich selbst noch klein war, hat mich meine Mutter kunterbunt angezogen. Zwar passte doch vieles zusammen, aber heute die Fotos im Album zu betrachten; nun ja ... es spricht für sich selbst, das Geschmäcker dann doch verschieden sind.

 

Doch was schenke ich ihm? Hatte er nicht bereits alles? Ich glaube, ich weiß was es wird, aber das verrate ich hier nicht, ansonsten liest er es und ist nicht mehr überrascht.