· 

Sonnenmädchen | [#lifehack]

Der Sommer ist tatsächlich auch hier angekommen, nach ziemlich wechselhaftem Wetter der vergangenen Wochen - hier in Österreich, in Wien um genau zu sein. Meine Freude hält sich in Grenzen; ich bin absolut kein Sommermädchen. Ich kann mit mir auch nicht wirklich vereinbaren, dass ich in ein Gewässer gehe - sprich, Alte Donau, ein nahe gelegener See oder einfach das öffentliche Bad ums Eck. In öffentlichen Bädern fühle ich mich dezent unwohl, die Menschen und alles drum herum ist mir zu viel. Allein der Gedanke daran, lässt mich unruhig werden.

 

Ich zähle mich sicherlich zu der ganz kleinen Gruppe an Menschen, die zu einem See fahren, wo kaum wer ist und dort in Ruhe entspannen kann. A pros pros entspannen. Darum geht's hier heute auch irgendwie oder eher, wie ich sonst die heißen Tage überlebe, ohne ins Wasser zu gehen.

 

Etwas, das an schwülen oder nur  'Sonne-knallt-auf-den-Beton' Tagen außerordentlich wichtig ist, ist ganz viel TRINKEN (!!!). Dehydrieren kann der Körper ziemlich schnell mal und bevor es zu spät ist, greife lieber zur Wasserflasche. Pures, klares Wasser ist goldwert an diesen Tagen. Aber wem, wie mir, klares (Leitungs-) Wasser zu fad im Geschmack ist, kann es gerne aufpimpen :). Ein Upgrade für Wasser (ohne Sprudel zu empfehlen) quasi.

Um ein erfrischendes Wasser lecker schmecken zu lassen, gebe ich in meines ein paar Gurkenscheiben (direkt dick zu schneiden, 1,5cm) und Zitronenscheiben (unter 1,5cm Scheiben) hinein. Man kann natürlich je nach Belieben auch Zitrone / Limette und Minze hinein. Oder Heidelbeeren, Himbeeren oder Erdbeeren. Die Auswahl an Wasser mit Früchten ist bestimmt lang.

In "mein" bereits gekühltes Wasser kommen noch 2-4 Eiswürfel hinein, damit es extra schön kühl bleibt. Die Reihenfolge ist egal > ob zuerst das aus der Leitung gekühlte Wasser oder das Obst/Gemüse in die Flasche gegeben wird, nur ganz zum Schluss die Eiswürfel (ansonsten kann dir passieren, dass diese schon schmelzen).

 

Mein zweiter und ich denke letzter #lifehack wären nasse Handtücher und/oder Waschlappen. Wieder unter der Wasserleitung eiskaltes Wasser runterlaufen lassen und die Fetzen drunter geben. Et voilà habt ihr ganz easy euren Körper um paar Grade abgekühlt. So etwas ist sehr empfehlenswert, wenn ihr die Wohnung nicht verlassen wollt und dennoch raus auf Balkonien wollt (und dort aufgrund von Beton die Sonne draufknallt).

 

Und wenn ihr mich fragen wollt, ob ich den Sommer überlebt habe? - Deffo JA, denn es kommen ganz bald neue Beiträge > stay tuned :)

Kommentar schreiben

Kommentare: 0