· 

Welche Hobbys Hast Denn Du? | [story time #3]

Oft fragt man mich, was denn meine Hobbys sind. Ich fange einfach mal an, davon zu erzählen.

Meine letzte Antwort auf die häufig gestellte Frage lautete "in einer Blumenwiese liegen und den Wolken zusehen, wie sich ihre Form verändert und vorbei ziehen". Neben meiner (Amateur-) Fotografie, versuche ich mehr meiner "kostbaren" Zeit in der Natur zu verbringen. Dazu muss ich mich etwas puschen oder manchmal auch eher zwingen in die wundervolle Natur - die Gott erschuf - hinaus zu gehen.

Ich finde, man kann viel einfacher darüber schreiben, als es dann tatsächlich umsetzen. Aber wenn ich dann mal draußen bin (ob mit oder ohne Kamera), dann kann es auch einmal vorkommen, dass ich nur schwer wieder in ein Gebäude zu bekommen bin.

 

Lange Rede, kurze Geschichte - ich fang dann mal mit der ersten Geschichte hier auf dem Blog an.

Am besten ist dies im Freien zu genießen und wenn das nicht möglich ist, danach einfach selbst vorstellen (Augen zu und los träumen).

 

Und da liege ich nun, auf meiner grün-gelb-weiß karierten Picknick Decke. Neben mir meine Tasche, eine kühle Wasserflasche, meine Sonnencreme und mein Strohhut. Völlig entspannt genieße ich die Stille.
Ganz still ist es dann wohl doch nicht. Das Summen einer Honigbiene gar nicht weit weg von mir und ein entferntes Kinderlachen sind zu hören. Da muss wohl ein Spielplatz für die kleinen Racker sein. Die Wiese ist groß. Der Platz, den ich mir ausgesucht hatte, befand sich unter einem großen, mit bereits vielen Blättern geschmückten, Baum. Es ist ein angenehmer Frühlingstag, so um die dreiundzwanzigeinhalb Grad Celcius. Trotz des Versuchs im Schatten zu liegen, ringen sich einige Sonnenstrahlen durch die Äste des Baumes.

 

Ich schloss meine Augen und träumte vor mich hin. Diese angenehme Brise. Hach, das ist alles so so so schön hier. Ich möchte hier auf der Wiese für immer liegen bleiben...

Kommentar schreiben

Kommentare: 0