· 

Winterschlaf - von Aufwachen ist keine Rede

Anfang März und es ist eisig kalt in Wien. März, man könnte glauben, der Frühling erwacht nie. Bis zu Minus 13°C in der Hauptstadt Wien. Derzeit liegt eine dünne aber sehr eisige und rutschige Schneedecke auf allen Wiesen und Gehsteigen - dort, wo zumindest nicht zusammengekehrt ist.

Das erinnert mich direkt an den Disney Film Frozen, wo Elsa ihr Königreich Arendelle in ein einziges Winter Wonderland verzaubert - nur, dass Österreich kein Königreich ist und nicht ganz nach Winter Wonderland aussieht. An den Gehsteig-Rändern ist er eher zusammengefahren, grau-schwarz und mit Streu Steinen (Streusalz ist ein anderer Begriff !?) beschmückt. ALSO alles andere als SCHÖN!

 

2018 lässt sich der Frühling wohl eher Zeit, wo er schon Mitte Januar sich kurz mit mäßig warmen Temperaturen zeigte. Oh Gott, da komme ich mir direkt wie ein Wetterfrosch vor - nein, das bin ich nicht und möchte ich auch gar nicht sein. Weder ein Frosch, noch ein Meteorologe.

 

Ich hoffe doch, dass diese kalten Tage bald vorbei sind - denn ich will liebend gerne wieder raus, mit meiner Kamera und Fotos schießen. Die frische Luft riechen. Die Vögel zwitschern hören (wohl gemerkt in Parks). Glückliche Gesichter sehen. Die Sonne non-stop scheinen sehen.

Hach, ja da kommt das Frühlingskind aus mir raus. Also lieber Winter, so gern ich dich auch bevorzuge, vor'm Sommer, schön langsam reicht es, mit der anhaltenden Kälte. Bitte verabschiede dich, und lass den Frühling auf die Spielwiese. Danke.

 

Happy Friday :)